BRIEFE

 

 

K. Kolwitz Abschied und Tod 1923

 

DER LETZTE BRIEF
    BERÜHMTER MENSCHEN

 

Der letzte Brief: der königliche aller Briefe. Sein Aroma ist köstlich.
Was sonst in armseliger Verteilung aus Briefen blüht: Genialität des  Denkens, Glaubens Liebens– im letzten Brief wird er zu einer  Synthese.
Sein  Pathos ist unerhört- aber sein Ethos wächst darüber hinaus.
Beide –Pathos und Ethos –werden aufgenommen in die hohe Stimme einer nie zu entwirrenden Mystik.  
Es ist das Schicksal der letzten Takte der neunten Symphonie, die eingehen in die Seligkeit eines metaphysischen Soprans. ....

 

Ilse  Linden/  Der letzte Brief Eine Sammlung letzter Briefe
Herausgegeben von Ilse Linden /Erschienen bei Oesterheld & Co Verlag
Berlin 1919

 

                           

 

 

 

Absender unbekannt
 

Drei Zettel, die von nicht identifizierten Opfern aus einem Zug mit einem Transport ins Todeslager Auschwitz geworfen wurden.
Plonsk,

Brief I

den 16. Dezember 1942

Bitte diesen Zettel in den nächsten Briefkasten werfen. Jetzt ist es frühmorgens. Wir sind in einem Waggon, mit der ganzen Familie.
Wir fahren mit dem letzten Transport. Plonsk ist judenrein. Bitte bei der Familie Bern, Niska 6, anklopfen und Grüße ausrichten.

Euer

Brief II

Mit der höflichen Bitte, einzuwerfen. Heute sind wir aus Plonsk fort, unsere gesamte Familie, und alle Juden sind gefahren. Ihr sollt wissen, dass wir zur Hochzeit (das heißt, zur Vernichtung) fahren.

Auf Wiedersehen, David

 

Brief III

Mit der höflichen Bitte, einzuwerfen. Ich befinde mich am Bahnhof von Praga und ich schreibe Euch einige Worte. Keiner weiß, wohin wir fahren.

Bleib gesund, Leah

 

 

 

 

 

zurück
______________________
Startseite index.htm
Verzeichnis