BRIEFE

 

 

K. Kolwitz Abschied und Tod 1923

 

 

DER LETZTE BRIEF
    BERÜHMTER MENSCHEN

Der letzte Brief: der königliche aller Briefe. Sein Aroma ist köstlich.
Was sonst in armseliger Verteilung aus Briefen blüht: Genialität des  Denkens, Glaubens Liebens– im letzten Brief wird er zu einer  Synthese.
Sein  Pathos ist unerhört- aber sein Ethos wächst darüber hinaus.
Beide –Pathos und Ethos –werden aufgenommen in die hohe Stimme einer nie zu entwirrenden Mystik.  
Es ist das Schicksal der letzten Takte der neunten Symphonie, die eingehen in die Seligkeit eines metaphysischen Soprans. ....

 

Ilse  Linden/  Der letzte Brief Eine Sammlung letzter Briefe
Herausgegeben von Ilse Linden /Erschienen bei Oesterheld & Co Verlag
Berlin 1919

 

                           

 

 

Ein Frontoffizier

 


Eine der jüngeren Offiziere, die sich dem Widerstand angeschlossen hatten.
Er verlor nach dem 20. Juli sein Leben.
Ein letztes Wort seiner Frau brachte ihm die Nachricht, daß ihnen ein Kind geboren werden würde.

 

Berlin - Plötzensee, 4. September 1944.

Mein heißgeliebtes Münschchen!

Dieses ist der allerletzte Brief an Dich. Ich danke Dir von ganzem Herzen für alle deine Liebe und Treue und flehe den Schutz des Herrgotts auf Dich hernieder. -  Möchtest Du nur Glück im Leben haben und mir verzeihen können, selbst wenn ich Dich nun mit in das Unglück gestürzt habe. Vergib mir, Mölchlein, Du warst mein Engel und mein guter Stern, nur Deine Gnade und Vergebung möchte ich besitzen. Mein Kind sollst Du so lieben, wie Du mich geliebt hast. Mein letztes Gebet zu Gott ist für Dich, Du mein ganzes Glück auf dieser Erde! …. 
Ich küsse Dich von ganzem Herzen und streichle Dein liebes Köpfchen. Ich habe Dich jeden Tag im Geiste gesehen und ganz nahe bei mir gehabt! Du bist mein Edelstein auf dieser Welt gewesen und mein ganzes Glück. Ich habe nur für mein Volk gelebt und gearbeitet, das weiß niemand besser als Du!
Lebe wohl, mein geliebtes Mölchlein, die Molche sehen sich einst wieder.
Ewig Dein Getreuer

 

 

 

zurück ;
Startseite
Verzeichnis
___________________________

Literatur: Du hast mich heimgesucht bei Nacht
Abschiedsbriefe und Aufzeichnungen des Widerstandes 1933 -1945
Herausgegeben von Helmut Golwitzer, Käthe Kuhn, Reinhold Schneider