BRIEFE

 

 

K. Kolwitz Abschied und Tod 1923

 

 

DER LETZTE BRIEF
    BERÜHMTER MENSCHEN

Der letzte Brief: der königliche aller Briefe. Sein Aroma ist köstlich.
Was sonst in armseliger Verteilung aus Briefen blüht: Genialität des  Denkens, Glaubens Liebens– im letzten Brief wird er zu einer  Synthese.
Sein  Pathos ist unerhört- aber sein Ethos wächst darüber hinaus.
Beide –Pathos und Ethos –werden aufgenommen in die hohe Stimme einer nie zu entwirrenden Mystik.  
Es ist das Schicksal der letzten Takte der neunten Symphonie, die eingehen in die Seligkeit eines metaphysischen Soprans. ....

 

Ilse  Linden/  Der letzte Brief Eine Sammlung letzter Briefe
Herausgegeben von Ilse Linden /Erschienen bei Oesterheld & Co Verlag
Berlin 1919

 

                           

 

 

Ein SS – Mann

1940

 

Die von den SS – Gerichten verurteilten SS – Männer  wurden in Stadelheim verwahrt, bis ihr Todesurteil von Himmler bestätigt wurde. Das dauerte oft viele Monate. Dann wurden sie von SS – Leuten abgeholt, ins Lager Dachau oder Freimann gebracht und dort nach 2 Stunden vor versammelten Mannschaft erschossen – ohne vorher geistlichen Zuspruch und Sakramentempfang zu erhalten.


1940

Sehr geehrter Herr Pfarrer!

Um mein Ihnen gegebenes Versprechen einzulösen, will ich Ihnen hier noch ein paar Zeilen schreiben. Um 8 Uhr 30 ist es nun beendet. Ich tue diesen letzten Gang gefaßt und habe nur eine Sorge um meine Mutter. Wenn es nicht unbescheiden von mir ist, so möchte ich Sie bitten, ihr ein paar Zeilen zu schreiben und ihr mitzuteilen, daß ich aufrecht und tapfer war und ihr als meinen letzten Wunsch  mitteilen, daß sie genau so sein soll.
Ich danke Ihnen für den Trost, den Sie mir in meinen letzten Lebenstagen gegeben haben und scheide mit dem Glauben an ein besseres Leben im Jenseits.

Ihr
 

 

 

 

zurück ;
Startseite
Verzeichnis
___________________________

Literatur: Du hast mich heimgesucht bei Nacht
Abschiedsbriefe und Aufzeichnungen des Widerstandes 1933 -1945
Herausgegeben von Helmut Golwitzer, Käthe Kuhn, Reinhold Schneider