BRIEFE

 

 

K. Kolwitz Abschied und Tod 1923

 

DER LETZTE BRIEF
    BERÜHMTER MENSCHEN

 

Der letzte Brief: der königliche aller Briefe. Sein Aroma ist köstlich.
Was sonst in armseliger Verteilung aus Briefen blüht: Genialität des  Denkens, Glaubens Liebens– im letzten Brief wird er zu einer  Synthese.
Sein  Pathos ist unerhört- aber sein Ethos wächst darüber hinaus.
Beide –Pathos und Ethos –werden aufgenommen in die hohe Stimme einer nie zu entwirrenden Mystik.  
Es ist das Schicksal der letzten Takte der neunten Symphonie, die eingehen in die Seligkeit eines metaphysischen Soprans. ....

 

Ilse  Linden/  Der letzte Brief Eine Sammlung letzter Briefe
Herausgegeben von Ilse Linden /Erschienen bei Oesterheld & Co Verlag
Berlin 1919

 

                           

 

 

 

ELEFTHÈRIOS KIOSSÈS

1923 - 1942
 

Student. - 1923 am Piraeus in Atrica geboren, studierte Philosophie, wurde als griechischer Widerstandskämpfer im Februar 1942 von den Deutschen verhaftet und am 5. Juni 1942 im Alter von 19 Jahren zusammen mit acht Kameraden erschossen

Abschiedsbrief an die Seinen

Liebes Mütterchen, lieber Papa, liebe Schwesterchen, heute am 5. 6.42 werden wir erschossen. Wir sterben als Männer für das Vaterland. Ich leide gar nicht, und so will ich auch nicht, daß Ihr leidet. Ich will keine Klagen und Tränen.
Seid gefaßt. Ich hoffe, Ihr werdet glücklich sein und nicht betrübt um meinetwillen. Grüße von all meinem Herzen an alle. Wir wollen unserer Vorfahren und Griechenlands würdig sein. Ich zittere nicht, und ich schreibe Euch aufrecht stehend.
Zum letzten Male atme ich die würzige hellenische Luft unter dem Hymettos. Es ist ein wunderbarer Morgen. Wir haben die Kommunion empfangen, und dazu haben wir uns mit etwas kölnischem Wasser besprengt, das einer bei sich hatte.

Leb wohl, Hellas, Mutter der Heroen.
Lebt wohl, meine Lieben.
Ich grüße Euch. Seid unserer würdig.
Lebt wohl, meine Schwesterchen. Leb wohl, Papa.
Leb wohl, mein Mütterchen. Mut!
Es lebe das Vaterland.

Ich küsse Euch in Liebe.
Lefteris

 

 

zurück ;
Startseite
Verzeichnis
___________________________

Literatur: Du hast mich heimgesucht bei Nacht
Abschiedsbriefe und Aufzeichnungen des Widerstandes 1933 -1945
Herausgegeben von Helmut Golwitzer, Käthe Kuhn, Reinhold Schneider