BRIEFE

 

 

K. Kolwitz Abschied und Tod 1923

 

DER LETZTE BRIEF
    BERÜHMTER MENSCHEN

 

Der letzte Brief: der königliche aller Briefe. Sein Aroma ist köstlich.
Was sonst in armseliger Verteilung aus Briefen blüht: Genialität des  Denkens, Glaubens Liebens– im letzten Brief wird er zu einer  Synthese.
Sein  Pathos ist unerhört- aber sein Ethos wächst darüber hinaus.
Beide –Pathos und Ethos –werden aufgenommen in die hohe Stimme einer nie zu entwirrenden Mystik.  
Es ist das Schicksal der letzten Takte der neunten Symphonie, die eingehen in die Seligkeit eines metaphysischen Soprans. ....

 

Ilse  Linden/  Der letzte Brief Eine Sammlung letzter Briefe
Herausgegeben von Ilse Linden /Erschienen bei Oesterheld & Co Verlag
Berlin 1919

 

                           

 

 

 




 

Palm Johann Philipp

1768 - 1806

 

Palm, während der Besetzung durch Napoleon, verfasste anonym eine antifranzösische Flugschrift mit dem Titel " Deutschland in seiner tiefsten Erniedrigung". Diese Schrift hat Napoleon als Widerstand verstanden, ließ er den Verleger verhaften. 1806 wurde er erschossen.

 

An seine Frau

Herzens-Schatz! Herzlich geliebte Kinder!

Von Menschen, aber nicht von Gott verlassen, urtheilte mein hiesiges Militärgericht über mich, nachdem ich nur 2 Verhöre hatte, und gefragt wurde: ob ich politische Schriften verbreitet hätte; ich sagte was ich wußte, daß höchstens nur pr. Spedition zufälliger Weise dergleichen könnte versandt worden sein, aber nicht mit meinem Willen und Wissen. Auf dies richtete man mich vom Leben zum Tod, ohne Defensor. Ich bat mir dazu, welcher aber nicht erschien; indessen vor Gott wird er mir erscheinen. Dir Herzens-Frau sage 1000 Dank für Deine Liebe, tröste Dich mit Gott, und vergesse mich nicht. - Ich habe auf der Welt nun nichts mehr zu sagen; aber dort desto mehr. Lebe wohl, Du und Deine Kinder, Gott segne Dich und sie.

Empfehle mich dem Herrn und der Frau Schwägerin und allen Freunden, denen ich für ihre Güte und Liebe danke.

Nochmals lebe wohl. Dort sehen wir uns wieder.

Dein herzlicher Gatte, und meiner Kinder Vater

Joh. Phil. Palm.

Braunau, im Gefängnis am 26. Aug. 1806. Eine halbe Stunde vor meinem Ende.

 





 

zurück ;
Startseite
Verzeichnis
___________________________

Dies sind nun also  die letzten Zeilen Werner Fuld Krüger Verlag Erschienen im Krüger Verlag, einem Unternehmen des S. Fischer Verlag GmbH 2007