Literarische Briefe

 

 Der letzte Brief berühmter Menschen

 

 

 

ERNST BARLACH

2. Januar 1870-24. Oktober 1938

 

 

Der letzte Brief ist dem Bruder gewidmet.  Barlach versuchte den  Besuch verhindern, was auf ein gestörtes Verhältnis hinweist.

Der Chefarzt hat jedoch den Bruder benachrichtig als nächsten Angehörigen, da er  einen raschen Verfall seine Kräfte diagnostizierte und so über  Entscheidung des Patienten hinweggesetzt hatte. 

An Hans Barlach

Rostock,

Privat-Klinik St. Georg, 4. 10. 1938

Lieber Hans, ich hatte Böhmer streng verboten, Dich zu beunruhigen.
Es ist kein Fall mit mir, der gemeldet werden müßte. Du würdest nur einen sehr unbehaglichen Aufenthalt haben, da ich freilich für Unterhaltung kaum in Frage komme.
Das Wetter scheint nun wirklich schlecht zu werden, und mit halbgeheilter Grippe hast Du nur geringe Aussichten auf irgend freundlichen Verlauf des Tages. Ich bin hier gut aufgehoben und in mancher Beziehung recht gebessert.

Ich danke Dir herzlich für Deine Teilnahme und grüße Dich und Elsa in der Hoffnung auf baldige und völlig Genesung.

Dein Bruder Ernst


 

 


 

 


 

 


 

 

zurück zur Startseite
______________________________
Dies sind nun also  die letzten Zeilen Werner Fuld Krüger Verlag Erschienen im Krüger Verlag, einem Unternehmen des S. Fischer Verlag GmbH 2007
 

Ein Sohn

 A