BRIEFE

 

 

E

Epistel of St Paul with Gloss
c.1150/Oxford

 

 

DER LETZTE BRIEF
    BERÜHMTER MENSCHEN

 

Der letzte Brief: der königliche aller Briefe. Sein Aroma ist köstlich.
Was sonst in armseliger Verteilung aus Briefen blüht: Genialität des  Denkens, Glaubens Liebens– im letzten Brief wird er zu einer  Synthese.
Sein  Pathos ist unerhört- aber sein Ethos wächst darüber hinaus.
Beide –Pathos und Ethos –werden aufgenommen in die hohe Stimme einer nie zu entwirrenden Mystik.  
Es ist das Schicksal der letzten Takte der neunten Symphonie, die eingehen in die Seligkeit eines metaphysischen Soprans. ....

 

Ilse  Linden/  Der letzte Brief Eine Sammlung letzter Briefe
Herausgegeben von Ilse Linden /Erschienen bei Oesterheld & Co Verlag
Berlin 1919

 

                           

 

 

LESSING GOTTHOLD EPHAIM

 1729 - 1781

 

Lessing an seine Stieftochter Amalia
Meine liebe Tochter,

den 1n Februar. 81
...[ der Brief ist offenbar aus Braunschweig und interessant um deswillen, weil er, vierzehn Tage vor dem Tode geschrieben ( Lessing starb den 15. Febr. 1781], dem datum nach überhaupt der letzte Brief ist, den wir von Lessing besitzen ]

Ich habe Dir gestern nicht schreiben können, weil ich nicht gewiß wußte, wann Herr T*.....) kommen könne. Nun will er auf den Sonnabend kommen, und Du kannst sicher seyn, daß ich Dir des Tages vorher einen Braten schicke. Wenn ich nur wüßte, welcher Dir am liebsten wäre.

Ich befinde mich leidlich. Und wenn Du mir morgen noch schreibst, was wir alles zur Messe brauchen: so kann ich die Bestellung machen, daß wir mit Commodität wieder herüber gehen können. Der Haufen ihre Mustercharten liegen in meiner Stube auf dem Fenster, in drey einzeln Bogen. Sieh Dich doch darinn um, und schicke mir die Probe, damit ich mich nach dem Preis erkundige.
Dein tr. V.

L.
 

 

 

* Name, es es nicht gelang entziffern

 

Startseite  

VERZEICHNIS
_______________________________
Briefwechsel Lessing und seine Frau Neu herausgegeben von Dr. Alfred Schöne / Leipzig Verlag von S. Hirzel 1870