Der letzte Brief

 

Briefe berühmter Menschen

Der letzte Brief: der königliche aller Briefe. Sein Aroma ist köstlich.
Was sonst in armseliger Verteilung aus Briefen blüht:
Genialität des  Denkens, Glaubens Liebens– im letzten Brief wird er zu einer  Synthese.

Sein  Pathos ist unerhört- aber sein Ethos wächst darüber hinaus.
Beide –Pathos und Ethos – werden aufgenommen in die hohe Stimme einer nie zu
entwirrenden Mystik.  
Es ist das Schicksal der letzten Takte der neunten Symphonie, die eingehen in die
Seligkeit eines metaphysischen Soprans. ....

 

Ilse  Linden/  Der letzte Brief Eine Sammlung letzter Briefe
Herausgegeben von Ilse Linden /Erschienen bei Oesterheld & Co Verlag
Berlin 1919

 


 


ESTHER SRUL


 


Am 15. September 1942 wurde Esther Srul ermordet. Diese letzten Zeilen fand man an den Wänden der Synagoge von Kovel in der Ukraine.




Die Tore öffnen sich.
Da sind unsere Mörder. Schwarzgekleidet.
An ihren schmutzigen Händen tragen sie weiße Handschuhe. Paarweise jagen sie uns aus der Synagoge.
Liebe Schwestern und Brüder, wie schwer ist es, vom schönen Leben Abschied zu nehmen.
Die Ihr am Leben bleibt, vergesst nie unsere unschuldige, kleine jüdische Straße.
Schwestern und Brüder, rächt uns an unsern Mördern.

Esther Srul, ermordet am 15. 09.1942

STARTSEITE /INDEX
___________________________
Dies sind nun also die letzten Zeilen Werner Fuld Krüger Verlag Erschienen im Krüger Verlag, einem Unternehmen des S. Fischer Verlag GmbH 2007